Sport-/Zumbawochenende

Laaaaang ist’s her, .. was soll ich sagen, mein „sportliches Leben“ began und schon hab ich für die meisten anderen Sachen keine Zeit. Sportliches Leben? Das ich das mal schreibe, hätte sich wohl auch kein Mensch gedacht,.. aber es ist wirklich so.

Nachdem ich euch beim letzten Mal, von meinem Zumbagewackel erzählt habe, kann ich berichten, dass ich nun 2 – 3 Mal die Woche so wackle und 1 Mal die Woche gehe ich in Pilates & Yoga, damit ich einen Ausgleich zum Zumba habe… und dann wären da die anderen Verpflichtungen, wie meine geliebten zwei Neffen oder der Arbeitsrechtkurs, wo ich im Juni Prüfung habe *zitter*.

Aber heute geht es um mein Sport-/Zumbawochenende. Ich gebe ganz ehrlich zu, ich began mit Zumba, weil ich mich letzten Herbst/Winter zu einem Zumbawochenende angemeldet habe und ich nicht total schlapp machen wollte und wegen der Langeweile – ihr erinenrt euch? Das es mir dann so sehr Spaß macht, dass es wie eine Sucht ausartet, hätte ich nicht gedacht.

Auf jeden Fall ist eine Arbeitskollegin Zumbalehrerin und hat uns eingeladen (eh wieder die typischen Mädels, von denen ich schon mal berichtet habe).

Ich erzähl euch Mal, was so am Programm stand in der wunderschönen grünen Steiermark (wer Natur halt mag *lach*):

Freitag Anreise und Check-In ab 16 Uhr:
17:30h Tae Bo
18:30h Zumba Fitness
ab 20:00h Abendessen (sehr wichtig)

Samstag:
09:00h Laufen, Nordic Walking oder TRX-Training (ich: Nordic Walking)
10:30h Strong by Zumba
ab 11:30h Mittagessen
13:30h deepWork
14:30h Rücken FIT
15:30h CHART HITS/flower power CHOREOS
ab 19:00h Abendessen mit Mottoparty „flowerpower“

Sonntag:
10:00h Laufen, Nordic Walking oder HIT-Training (inkl. TRX) (ich: TRX-Training)
11:00h Zumba Sentao
11:45h Stretching
ab 12:00h Mittagessen und Abreise

Jaaaaaa,… ein knackiges Programm und mein Vorsatz war, alles zumindestens probieren und kennenlernen (wir haben auch die Erlaubnis bekommen, mitten in der Stunde zu gehen – gott sei dank!), da ich vieles nicht kannte wie Tae Bao, Senatao, Strong, TRX… und was soll ich sagen. Ich absolvierte sie ALLE. Mein Ehrgeiz kannte keine Grenzen, meine Neugier wurde voll befriedigt, meine Muskeln und vor allem Knie brannten und gaben ALLES. An AUFGEBEN habe ich keine Minute gedacht und selbst wenn, hätte ich es glaub ich nicht getan *grins*. Ich hoffte immer nur, dass mein bevorstehender Muskelkater wartete bis Sonntag Mittag und mein Wunsch ging in Erfüllung. Ich war körperlich mehr als nur erschöpft, aber sobald die ersten Beats der neuen Einheit anfingen, war die Erschöpfung vergessen. Die Knie leider nicht, aber auch sie haben sich meinem Willen gebeugt. Außer bei deepWork und Zumba Sentao, da brannten die Muskeln von den Einheiten noch davor und dementsprechend schwer tat ich mir auch.

Ich war im 7. Himmel. Von allen Seiten bekam ich positives Feedback, dass ich so tapfer durchhielt und überall dabei war. Am Sonntag, rief mir sogar eine Trainerin beim TRX-Training:“Lisi, du Kampfsau!“ zu. Die Trainer vermuten, dass ich die einzige war, die alle Einheiten durchmachte, ganz sicher bin ich mir zwar nicht, aber ich mag den Gedanken, dass die kleine vor wenigen Jahren noch unsportlichste Dame der Welt, die beim Betriebsausflug (Sportwochenende), sich Kosmetik und Massagen reservierte und nur zum Abendessen zu den Anderen stieß. Was würde meine damalige Chefin wohl jetzt zu mir sagen?

Am allerbesten gefiel mir die Vielfalt der Einheiten und dass ich soviel neues kennenlernen durfte. Meine Herausforderungen liegen ganz klar beim HIIT Training und ich werde wohl wieder mit Freeletics beginnen. Das Abo läuft eh noch und nun muss ich mir nur meinen Wochenplan neu einteilen.

Hier am ersten Tag das große Gruppenfoto, ich denke da waren alle dabei.

Gruppenfoto (3)

Als ich dann nach dem Wochenende zu meiner ersten Zumbastunden wieder ging, dachte ich nur:“Echt? Das ist es?“ Es kam mir so farblos vor, die Herausforderung ist weg. Es langweilte mich sogar etwas. Aber bis ich was neues habe, werde ich es beibehalten, weil mir das tänzerische noch immer sehr viel Spass macht. Aber ich merke schon, dass ich MEHR will und brauch!

Fotos habe ich natürlich auch bestellt und überall wo ich drauf bin, habe ich gelächelt und da ich mich trotz allem noch oft verstecke, lege ich mal die Karten auf den Tisch wie ich zur Zeit aussehe:

Rueckenfit (87).jpg

Lustigerweise finde ich meine Ganzkörperfotos nicht besser als vor 3 Jahren, als ich 30 kg mehr wog, aber ich habe kaum Fotos, wo man mich in ganzer Körperpracht sieht, daher tu ich mir schwer mit richtige Vergleiche. Wenn es jemand geschafft hat mich zu fotografieren, war das sitzend und rauchend *lach*. Ja, das war mein eindeutig gesundes Leben 😉

Lisi 2012Lisi 2011

 

 

Das war 2011 und 2012 –  drei Jahre vor meiner stärksten Zeit oder ich hatte schon damals die über 140 kg und ich wusste es einfach nicht – alles ist möglich.

 

 

Eins steht jedoch fest, so „sportlich“ und ich muss immer die Augen über mich selber verdrehen, wenn ich das sage oder schreibe – war ich bei Weitem noch nie und ich freue mich auf die nächsten Herausforderungen und vor allem auf das näcshte Jahr, wenn wir wieder so ein Wochenende haben werden.

Zu unserer Mottoparty haben sich auch alle brav verkleidet und es war einfach nur nett wieder die alten Lieder zu hören und dazu zu tanzen.

Party (2).jpg

Party2 (24)

 

 

 

 

 

So das waren die Eindrücke meines großartigen Wochenendes vom 20.04.-22.04.2018!

Eure kleine Zumbamaus!

Ein Kommentar zu „Sport-/Zumbawochenende

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s