Die Vergangenheit, diese Bitch!

Ha, das wollte ich schon immer mal sagen.. dieses moderne amerikanische Wort, den jeder Teenie im Wortschaftz hat,… heute ist es perfekt!

Nachdem mir letzte Woche die Einsamkeit bewusst wurde, dachte sich wohl mein Körper: Einsam? Na dann schenk ich dir einen Virus! Dankeschön! Die wunderschöne Gürtelrose! Dieser schöne, man möge fast denken botanischer Ausdruck, kannte ich bisher von Hörensagen. Eine Freundin von mir hatte es schon 2 Mal und von ihr weiß ich, dass es irgendwas mit Stress/Psyche/schwaches Immunsystem zu tun hat.

Na dann beginnen wir mal zu analysieren, was bei mir nicht so stimmt (bis auf das offensichtliche natürlich).

  • Arbeitsstress? Nein, nicht viel mehr als sonst (behaupte ich jetzt mal).
  • Sportprogramm? Ne, das hatte ich vor Ausbruch der „Röschen“ auch schon seit ca 10 Tage auf Eis gelegt.
  • Plasmaspende? Auch nicht, weil ich habe schon seit Anfang Mai eine Pause.
  • Ansteckung der Windpocken meines geliebten Neffens? Auch diese ist bereits über 2 Monate her.

Na viel bleibt ja nimmer, also gehen wir über zu der einzigen Sache, die ich mir noch vorstellen konnte. Prüfung am 12.06. und 19.06.

Arbeitsrecht!

Dieses böse Wort. Das ich etwas Prüfungsangst habe, ist normal und ein bisschen Respekt vor einer Prüfung schadte ja bekanntlich nicht. Aber das ich mir scheinbar so in die Hosen mache, dass ich deswegen einen eigenen Garten auf meiner Taille züchten will, na das ist mir ja doch unbekannt. Warum nicht bei der Matura, die um einiges wichtiger war und vor allem umfangreicher und schwieriger? Noch dazu ist Arbeitsrecht mein tägliches Brot, also ein Thema, wo ich wahrscheinlich mit meinem Hausverstand irgendwie noch durchkommen könnte. (Behaupten viele Bekannte, aber auch mein eingebildetes Ego behauptet das in positiven Stunden ;-))

Sei’s wie’s ist. Mein rötlicher Ausschlag ist da und es ist nicht so schlimm wie ich dachte. Anfangs ein Jucken, nach wenigen Tagen ein ziehen und ein leichter Schmerz. Die Grippe ist nervtötender, das kann ich euch sagen.

Da es scheinbar wegen der bevorstehenden Prüfung ist, versuch ich mich natürlich noch mehr zu beruhigen, was natürlich nicht klappt und seit Donnerstag bin ich zu Hause (weil ich mir frei nahm zum Lernen) und habe täglich 5-10 h (meist nachts, da mir tagsüber die Nebenwirkungen der Medikamente eine gewissen Härtegrad an Übelkeit bescherte) an den mündlichen Fragen gefeilt und zusammenkopiert für meine Lerngruppe und mich. Ich habe es heute Mittag zu Ende gebracht und es war eine enorme Erleichterung dabei und ich fragte mich in dem Moment, war vielleicht da das Problem? Einfach zu wissen, dass ich noch nicht genug getan habe? Mit sehr ruhigem Gewissen nahm ich mir den heutigen Nachmittag frei und guckte Filme (unter anderem Baby Boss – echt witzig!)

Und ganz plötzlich aus dem Nichts vor einer Stunde, weiß ich warum ich einen Gürtel habe, der nicht meine Hose hält, weiß ich warum mich diese verdammte Prüfung so meschugge macht!

Wer mich länger als 4 Jahre kennt, weiß, was meine letzte Prüfung war und wie sie endete! Mein psychologischer Test beim SOS Kinderdorf in Wels war im 02-03/2014 und das war die schlimmste Erfahrung meines Lebens – nicht der Test, sondern die Konsequenz, die aufgrund des Ergebnisses entstand! Mit Bomben und Granaten so dermaßen durchgeflogen, ein gewaltiges Stück meines Selbstbewusstseins einfach mirnichts, dirnichts aus mir ausgerissen, arbeitlos für fast ein Jahr und nicht zu vergessen: das tiefste Loch, dass sich jemals aufgetan hat und ich bis heute nicht weiß, wie ich es geschafft habe ohne Hilfe zum Hörer zu greifen und mir einen Psychologen zu suchen.

Ich habe Panik vor der Prüfung, weil ich Angst habe wieder zu versagen. Alle sagen, ich schaff das locker und ich glaube, dass ist genau das Problem. Auch damals hat jeder gemeint, dass ich die geborene SOS Kinderdorf-Mutter wäre, dass das genau das richtige für mich ist und ich die bevorstehende Zeit locker packen werde (ich hätte eine pädagogische Ausbildung absolvieren sollen) und dann war kurz vor Start, aufgrund einer Prüfung Schluss mit Lustig und mein Leben bekam eine Wendung, die ich nie für möglich gehalten hätte, mit ganz viel Kummer und noch mehr Selbstzweifel und düstere Gedanken.

So nun ist mir das heute, wie aus dem Nichts eingeschossen. Und nun? Die Bitch holt mich ein, die Vergangenheit! Wieso zum Teufel, kann sie nicht einfach vergangen bleiben? Ich hätte gerne ein blitzdingsda und würde gerne diese zwei Monate für die nächsten 2 Wochen auslöschen, damit ich nicht mit soviel Selbstzweifel zu dieser Prüfung antrete. Das geht nur leider nicht und ich bin zwar Hobbypsychologin, aber mir selber kann ich leider grade nicht helfen, wie ich meine ganz persönliche Bitch zum Schweigen kriege oder zumindestens nicht mehr so an mich ran lasse, denn seien wir uns ehrlich: Rosen sind wirklich mehr als nur etwas überbewertet, egal ob im Garten oder am Körper!

Eure Rosenzüchterin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s